Holzkohle aus Österreich

oder: Warum in die Ferne schwei­fen, wenn das Gute liegt so nah! Holz­kohle wird noch in Öster­reich her­ge­stellt! Wo? Erfahrt ihr in unse­rem Artikel.

Holzkohle_aus_Oesterreich_Alpha-Grill Grillblog

Dank zahl­lo­ser medi­en­in­ten­si­ver Wer­be­kam­pa­gnen, ist es inzwi­schen in prak­tisch jeder Küche Mit­tel­eu­ro­pas ange­kom­men: Es gibt einen neuen Trend. Aus dem bis­he­ri­gen Bio-Hype hat sich  nun eine wei­tere Bewe­gung her­aus­ge­bil­det: Es geht in Rich­tung regio­na­ler Pro­dukte. Warum eigent­lich nicht? Wir von Alpha-Grill, kochen gerne mit regio­na­len Pro­duk­ten. Doch bis dato hat sich dies aber nur auf die von uns ver­wen­de­ten Lebens­mit­tel bezogen.

Nun haben wir uns aber die Frage gestellt, wieso soll­ten wir die­sen Regional-Trend nicht auch auf andere Pro­dukte, die wir zum Gril­len ver­wen­den aus­deh­nen? Was läge hier näher als auch unsere Holz­kohle direkt aus der Region zu beziehen?

Holz­kohle aus der Region

Gesagt getan, nach kur­zer Recher­che muss­ten wir lei­der fest­stel­len, dass es um das öster­rei­chi­sche Köh­ler­hand­werk nicht son­der­lich gut bestellt ist. Obwohl es von der UNESCO inzwi­schen als imma­te­ri­el­les Kul­tur­erbe aner­kannt wurde, haben die meis­ten tra­di­tio­nel­len Köh­le­reien schon vor lan­ger Zeit ihren Betrieb ein­ge­stellt. Die weni­gen, die uns bis heute erhal­ten geblie­ben sind, wer­den von ihren Besit­zern nur im Neben­er­werb betrie­ben. Das Mar­ke­ting und auch der Ver­kauf öster­rei­chi­scher Holz­kohle sind dem­ent­spre­chend dürf­tig. Umso mehr hat es uns über­rascht, dass wir schon nach kur­zer Suche auf eine Köh­le­rei ganz in der Nähe von Wien gesto­ßen sind.

Köh­le­rei in der Nähe von Wien

Die Köh­le­rei Hocke­cker befin­det sich etwa 45 Auto­mi­nu­ten süd­lich von Wien. Genauer gesagt in Michel­bach. Dort betreibt die Fami­lie Hoch­e­cker einen Bau­ern­hof und eben auch eine Köhlerei.

Auf der Home­page (www.holzkohle.at) kann man sich einen unge­fäh­ren Über­blick über die Köh­le­rei Hocke­cker  ver­schaf­fen. Unter der Kate­go­rie „Ver­kauf“ sind zwar die Preise für kleine und große Säcke Holz­kohle ange­ge­ben, betref­fend der Öff­nungs­zei­ten wird jedoch nur erwähnt, dass man sich jeder­zeit (Sonn­tag nur nach Vor­an­mel­dung) über einen Besuch freuen würde. Diese digi­tale Ein­la­dung haben wir natür­lich sofort wahr­ge­nom­men und uns auf den Weg nach Michel­bach gemacht.

Vor Ort wur­den wir dann sehr freund­lich von der jüngs­ten Gene­ra­tion der Fami­lie Hoch­e­cker emp­fan­gen. Bei einem kur­zen Gespräch erfuh­ren wir dann, dass keine Öff­nungs­zei­ten auf der Home­page ange­ge­ben seien, weil sowieso immer ein Teil der Fami­lie am Hof wäre und der Holz­koh­le­ver­kauf somit prak­tisch jeder­zeit mög­lich sei.

Preis für Holz­kohle aus Österreich

Prin­zi­pi­ell wird die Kohle in zwei Gebin­de­grö­ßen ver­kauft. Der „kleine Sack“ mit 40 Liter kos­tet 10 €, den „gro­ßen Sack“ mit 80 Litern kann man für 19 € erwer­ben. Wir wur­den noch dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der grö­ßere Sack auch eher grö­ßere Stü­cke ent­hält, der klei­nere Sack hin­ge­gen eher mitt­lere und klei­nere Stü­cke. Außer­dem gibt es die Mög­lich­keit Steak­house Kohle tele­fo­nisch vor­zu­be­stel­len. Hier­bei han­delt es sich um beson­ders große Stü­cke die hand­ver­packt wer­den. Das ein­zige das lei­der nicht erhält­lich ist, sind Holzkohlebriketts.

Wie­der zurück am hei­mi­schen Gril­ler, mach­ten wir uns sofort an das Ent­pa­cken der Koh­le­säcke. Tat­säch­lich konn­ten wir ganz klar erken­nen, dass im 80 Liter Sack sehr große Stü­cke ent­hal­ten waren, schon fast wie bei klas­si­scher Steak­house Kohle. Im klei­ne­ren Sack waren eher klei­nere Stü­cke, ähn­lich wie bei der Holz­kohle vom Bau­markt oder der Tank­stelle. Auf­fäl­lig war auch, dass bei allen Koh­le­stü­cken noch die ursprüng­li­che Mase­rung des Hol­zes zu erken­nen war und, dass die Kohle weit­aus weni­ger Staub ent­hielt als jene Holz­kohle, die wir bis­her ver­wen­det hatten.

Pra­xis­test öster­rei­chi­scher Holzkohle

Bei den ers­ten Tests am Gril­ler stell­ten wir schnell fest,  dass für das Anzün­den im Anzünd­ka­min die klei­ne­ren Koh­le­stü­cke aus dem 40 Liter­sack  bes­ser geeig­net waren (Ready to grill nach nur 15 min!). Die Stü­cke aus dem 80 Liter Sack waren fast schon zu groß für den Kamin und die Dosie­rung der Koh­le­menge fällt mit klei­nen Stü­cken natür­lich viel leich­ter. Der Vor­teil der gro­ßen Koh­le­stü­cke lag hin­ge­gen darin, dass Sie ihre Hitze über sehr lange Zeit abge­ge­ben haben. Gerade für Longjobs oder den Betrieb von Smo­kern sind diese Stü­cke prä­des­ti­niert. Vom Tem­pe­ra­tur­ver­lauf oder der Tem­pe­ra­tu­r­ent­wick­lung sind kaum Unter­schiede zu kon­ven­tio­nel­ler Kohle zu erken­nen. Nach dem Gril­len bleibt genauso wie bei her­kömm­li­cher Holz­kohle nur weiße/gräuliche Asche zurück.

Holz­kohle aus nach­hal­ti­ger Forstwirtschaft

Die Gewiss­heit, dass für das Grill­ver­gnü­gen keine Tro­pen­wäl­der geholzt wur­den und man eine Jahr­hun­dert alte Tra­di­tion unter­stützt hat sind für uns Gründe künf­tig auf hei­mi­sche, regio­nale Holz­kohle zu vertrauen.

Habt Ihr selbst auch schon Erfah­rung mit öster­rei­chi­scher Holz­kohle gemacht? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Holzkohle_aus_Oesterreich_Alpha-Grill GrillblogHolzkohle_aus_Oesterreich_Alpha-Grill GrillblogHolzkohle_aus_Oesterreich_Alpha-Grill Grillblog

,
2 comments on “Holzkohle aus Österreich
  1. Bitte um wei­tere Infor­ma­tion wo man in kla­gen­furt diese kohle bekom­men kann. Kos­ten bei ver­sand. vie­len dank
    Grill Grüsse aus klagenfurt

    • Hallo :)
      Ob es Bezugs­quel­len in Kla­gen­furt gibt, wis­sen wir lei­der nicht. Am bes­ten wen­dest du dich mit der Frage direkt an den Her­stel­ler — dort hilft man dir bestimmt wei­ter.
      Die Kohle ist übri­gens toll — wir ver­wen­den sie regel­mä­ßig. Haupt­säch­lich fürs direkte Grillen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>