Erfahrungsbericht Wiesbauer Gourmet

Der Lie­fe­rant unse­res Kräuter-Beef war die Firma Wies­bauer Gour­met. Grund genug an die­ser Stelle unsere Erfah­run­gen zu blog­gen. Der Online­shop für Genießer?

Kraeuter_Beef (2)_800x600

Auf der Suche nach zuver­läs­si­gen Quel­len für qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ges Fleisch, stößt man als Hob­by­gril­ler rela­tiv schnell an seine Gren­zen. Wer nicht gerade zu jenen Glück­li­chen zählt, die den Fleisch­hauer ihres Ver­trau­ens direkt vor der Haus­tür haben, der ist meis­tens auf das Frisch­fleisch­sor­ti­ment diver­ser Super­markt­ket­ten ange­wie­sen. Aus leid­li­cher Erfah­rung wis­sen wir, dass es prak­tisch unmög­lich ist in einem Super­markt genau jenes Stück Fleisch in ent­spre­chen­der Größe und gewünsch­ter Qua­li­tät zu bekom­men, dass man gerade benö­tigt. Ist man auch noch unent­schlos­sen oder uner­fah­ren und wäre dem­nach auf ein wenig Bera­tung ange­wie­sen, kann man das Vor­ha­ben meist sofort abbre­chen und auf die alt­be­währ­ten Schwei­ne­kot­telets, Käse­krai­ner und Spare­ribs in Paprik­a­ma­ri­nade zurück­grei­fen. Getrie­ben von der fes­ten Über­zeu­gung, dass es Mehr geben muss, haben wir uns auf die Suche nach alter­na­ti­ven Fleisch­quel­len gemacht.

Hier sind wir auf den Online­shop der Firma Wies­bauer Gour­met gesto­ßen (www.wiesbauer-gourmet.at). Die über­sicht­li­che Home­page lei­tet den Besu­cher schnell zum Ziel. Neben den Klas­si­kern vom Rind, Schwein und Geflü­gel, umfasst das Sor­ti­ment auch über eine beacht­li­che Aus­wahl an Köst­lich­kei­ten von Lamm, Kalb und Wild. Unter ande­rem gibts dort auch Kro­ko­dil und Kän­gu­ruf­leisch. Ein­zig die Kate­go­rie Fisch lässt an Aus­wahl eher zu wün­schen übrig, außer Gar­ne­len und Jakobs­mu­scheln sind hier lei­der keine wei­te­ren Was­ser­be­woh­ner erhältlich.

Beson­ders beacht­lich ist das Sor­ti­ment an Rind­fleisch. Neben den klas­si­schen Schman­kerln wie Bei­ried, Tafel­spitz, oder Lun­gen­bra­ten aus Öster­reich, Argen­ti­nien und den USA, fin­den sich auch aus­ge­fal­lene Spe­zia­li­tä­ten wie das Schwei­zer Luma Beef (Edel­schim­mel!), das Kräu­ter Beef aus Öster­reich oder das spa­ni­sche Txogitxu.

Schön über­sicht­lich wer­den zu den ein­zel­nen Pro­duk­ten immer die ver­füg­ba­ren Packungs­grö­ßen und der zuge­hö­rige Preis angeführt.

Was die Bera­tung anbe­langt ist man jedoch auf die etwas dürf­ti­gen Pro­dukt­be­schrei­bun­gen ange­wie­sen. Indi­vi­du­elle Bera­tung wie beim Flei­scher­meis­ter ist also auch hier nicht vorhanden.

Nun jedoch zur Frage, ob es mög­lich ist, tem­pe­ra­tur­sen­si­ble Pro­dukte wie Frisch­fleisch in einem akzep­ta­blen Zustand zeit­ge­recht an den Kon­su­men­ten zu lie­fern? Wir haben den Ver­such gewagt und meh­rere Gus­to­stü­cke vom Rind bestellt. Schon wäh­rend des Bestell­vor­gangs wur­den wir gebe­ten einen Wunschlie­fer­ter­min anzu­ge­ben. Die­ser muss jedoch min­des­tens zwei Werk­tage in der Zukunft lie­gen. Neben der Rech­nungs­adresse kann man eine Lie­fe­r­adresse ange­ben. Die Bestel­lung wird näm­lich zwi­schen 8:00 und 17:00 Uhr gelie­fert. Eine genauere Angabe ist schein­bar lei­der nicht mög­lich. Bereits einen Tag nach der Auf­gabe der Bestel­lung wur­den wir tele­fo­nisch kon­tak­tiert und uns wurde der genaue Lie­fer­tag bestä­tigt. Lei­der konnte auch hier keine genauere Angabe betref­fend Lie­fer­zeit gemacht wer­den. Am ver­ein­bar­ten Lie­fer­tag traf das bestellte Fleisch dann tat­säch­lich gegen 11 Uhr vor­mit­tags ein. Gelie­fert wurde in einem nor­ma­len Kar­ton. Darin ent­hal­ten war eine Sty­ro­por­box die mit Küh­lak­kus und unse­rem bestell­ten Fleisch gefüllt war. Das Fleisch hatte zum Zeit­punkt der Lie­fe­rung eine Tem­pe­ra­tur von etwa 2°C und die Küh­lak­kus waren noch nicht zur Gänze aufgetaut.

Zusam­men­fas­send lässt sich fest­hal­ten, dass die Bestel­lung und Lie­fe­rung völ­lig pro­blem­los abge­lau­fen ist. Die Bezah­lung erfolgte via Kre­dit­karte. Für die die gelie­ferte Sty­ro­por­box wur­den uns EUR 10,— Pfand ver­rech­net. Bei Abgabe der Box im Wie­ner Groß­grün­markt am Wies­bauer Stand wird der Pfand rück­ver­gü­tet. (Diese Option bie­tet sich also wohl eher nur für Fleisch­fans in der Umge­bung Wiens an).

Unser Fazit
Gene­rell sehr posi­tiv! Auch wenn es bei den Pro­dukt­be­schrei­bun­gen und dem Ver­sand noch Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten gibt, bie­tet der Online­shop der Firma Wies­bauer Gour­met dem pri­va­ten Ver­brau­cher die Mög­lich­keit, qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Fleisch­de­li­ka­tes­sen, zu erschwing­li­chen Prei­sen, ohne gro­ßem Auf­wand, zu bestellen.

,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>